fc_hansa_rostock

F.C. Hansa Rostock GmbH & Co KGaA - VfL Osnabrück
1:1 (0:1)
vfl_osnabrueck
Samstag, 15.10.2016, 14:00 Uhr, Ostseestadion Rostock
3. Liga, Saison 2016/2017, 11. Spieltag
 
Spiel Eins als GmbH.
Endlich mal wieder ein Hansaheimspiel, auf das ich mich im Vorfeld sehr, sehr freute. Nach drei Siegen in Folge gegen Fortuna Köln (0:2), FSV Zwickau (5:0), SC Paderborn (0:3) war die Kogge in der Tabelle auf Rang Sieben geklettert. Auch im Pokal wurde gegen den SV Palte die nächste Runde erreicht. Platz Sieben für Rostock eine magische Zahl. Mit dem VfL Osnabrück kam der fünfte ins Ostseestadion – ein Pünktchen trennen beide Teams, lange kreuzen sich schon die Wege der beiden Vereine. Noch immer liegt meine Einen-Tag-alte-Brille im Stadion an der Bremer Brücke. Emotionale Duelle gab es bisher immer. 2015/2016 gab es die große Jubiläumschoreo, 2014/2015 ein Freitagabendspiel mit denkwürdigem Rahmen, 2013/2014 ein Spiel, in dem der Schiedsrichter im Mittelpunkt stand + S-Bahnchoreo u.s.w., DFB-Pokal und so fort.
Seit September 2016 wurde nun auch die Ausgliederung der Lizenzspielerabteilung beim Registergericht Rostock vorgenommen. Die Ausgliederung ist nun formal vollzogen – der F.C. Hansa Rostock e.V. ist nur noch ein Gerüst für den jugendlichen Fußballsport in der Hansastadt. Nun ist auch die Stolze Kogge eine GmbH & Co. KGaA und 45% gehören der Obotritia Capital KGaA. Ich kotz in Keller.
Nach 5 Heimspielen durfte, nach abgelaufener DFB-Sperre, die Südtribüne wieder komplett gefüllt werden. Auch das Choreoverbot wurde aufgehoben. Was immer ein Verbot von Choreografien auch bringen soll, aber Hauptsache mit Kanonen auf Spatzen schießen.
In den Farben unseres Bundesland wurde die Südtribüne per Papptafeln getauft. In der ersten Reihe wurden zahlreiche Wappen des Landes gehisst. Dazu der ein großes Spruchband "Mecklenburg-Vorpommern".
Der Rahmen war also wie so oft gesteckt. Jetzt musste das Team liefern. Wer oben das Ergebnis ließt, weiß, auch diesmal hat's die Mannschaft verkackt.
liga_fch_vflo_01
liga_fch_vflo_11
liga_fch_vflo_02
liga_fch_vflo_03
liga_fch_vflo_04
liga_fch_vflo_05
liga_fch_vflo_12
liga_fch_vflo_07
liga_fch_vflo_08
liga_fch_vflo_09
liga_fch_vflo_10
Statistik:
Tore:
0:1 (21. Min., 
Tobias Willers),
0:2 (51. Min., 
Kwasi Okyere Wriedt),
1:2 (64. Min.,
Kerem Bülbül)
Schiedsrichter:
Sven Waschitzki (Essen)
Zuschauer:
13.700 Ostseestadion Rostock
Aufstellung:
F.C. Hansa Rostock GmbH & CoKGaA:
Marcel Schuhen - Maximilian Ahlschwede - Matthias Henn - Marcus Hoffmann - Michael Gardawski - Dennis Erdmann - Tommy Gruppe (53. Min., Kerem Bülbül) - Stephan Andrist (81. Min., Ronny Garbuschewski) - Stefan Wannenwetsch - Tobias Jänicke (81. Min., Jeff-Denis Fehr) - Timo Gebhart
VfL Onsbarück:
Marius Gersbeck - Nazim Sangaré - Marcel Appiah - Tobias Willers - Alexander Dercho - Anthony Syhre - Christian Groß - Marc Heider - Jules Reimerink (90. Min., Mohamed El-Bouazzati) - Kwasi Okyere Wriedt (77. Min., Addy Waku Menga) - Robert Kristo (72. Min., Steffen Tigges)
 
Zurück zur Übersicht