hallescher_fc

Hallescher FC - F.C. Hansa Rostock
0:2 (0:0)
fc_hansa_rostock
Freitag, 01.12.2017, 19:00 Uhr, Erdgas-Sportpark (Kurt-Wabbel-Stadion), Halle/Saale
3. Liga, Saison 2017/2018, 18. Spieltag
Dritter Sieg in Folge.
Wieder mal auf einen Freitag darf die Kogge auswärts antreten. Die 370 km bis Halle sind jetzt aber auch nicht so lang und vergingen wie im Fluge. Zur Zeit hat man richtig Bock auf Hansa und freut sich die Mannschaft spielen zu sehen. Der Hallesche FC belegt mit 20 Punkten Tabellenplatz 11 und verlor am letzten Wochenende das Derby gegen den 1. FC Magdeburg. Die Kogge etwas umgestaltet, Janis Blaswich unterzieht sich aktuell einer OP und wurde durch Kai Eisele im Tor ersetzt, Amaury Bischoff auch noch verletzt, ebenso Quiring und Evseev. Daher durfte Lukas Scherff von Beginn an ran. Bevor man einen der verschissensten Gästeblöcke der Republik betreten kann, geht es durch eine Armada von Hamburger Gittern vor dem Stadion. Auch Kommissar Rex steht neben den Ordnern und schnüffelt nach Pyrotechnik, denke der Köter wurde am Abend eigenhändig vom Polizeiobermeister eingeschläfert.  
Zum Anpfiff präsentiert die Fankurve um Saalefront eine schlichte Choreo ("Hallescher Fußballclub - du bist meine größte Sucht.") mit zahlreichen Fackeln und Blinkern. Ja, okay. Erste Halbzeit spielerisch bzw. Torraumszenentechnisch etwas unterdurchschnittlich. Halbzeitpause.  
"48. Minute - Pyro Show nun mal im Hansa Block. Es zieht Nebel auf. Spielunterbechung." So lieblos kann man es im Spielticker im Nachgang nachlesen. Währenddessen setzt sich Nadeau live im Stadion auf der rechten Außenbahn durch, zieht eine scharfe Flanke in den noch nebligen Strafraum, Stefan Kleineheismann wähnt in seinem Rücken Benyamina, will mit links klären, schiebt den Ball aber ins eigene Tor. Danke. Führung.
Sieben Minuten Nachspielzeit werden vom Stadionsprecher angesagt. Da diese Zahl eh eine magische Bedeutung für die Hansastadt hat, nimmt sich Lukas Scherff Herz und Ball, begibt sich in den Strafraum und wird gelegt. Danke. Foulelfmeter. Soufian Benyamina dirigiert den Todesstoß ins Hallenser Tor. Grenzenloser Jubel im Gästesektor.
30 Minuten nach Abpfiff ist der Gästeblock immer noch voll und feiert sich und die Mannschaft. Das Team kommt nochmal aus der Kabine und es wird gebührend für den Auswärtssieg bedankt.
liga_hfc_fch_01
liga_hfc_fch_02
liga_hfc_fch_03
liga_hfc_fch_04
liga_hfc_fch_05
liga_hfc_fch_06
liga_hfc_fch_07

Statistik:
Tore:
0:1 (55. Min., Stefan Kleineheismann, Eigentor),
0:2 (93. Min., Soufian Benyamina, Foulelfmeter)
Schiedsrichter:
Steffen Brütting (Effeltrich)
Zuschauer:
10.067 Erdgas Sportpark (Kurt-Wabbel-Stadion), Halle/Saale
Aufstellung:
Hallescher FC:
Tom Müller - Fabian Baumgärtel - Tobias Müller - Tobias Schilk - Stefan Kleineheismann - Martin Röser - Erik Zenga (82. Min., Royal-Dominique Fennell) - Hilal El-Helwe (76. Min., Martin Ludwig) - Daniel Bohl (64. Min., Niklas Landgraf) - Klaus Gjasula - Mathias Fetsch
F.C. Hansa Rostock:
Kai Eisele - Fabian Holthaus - Julian Riedel - Lukas Scherff - Joshua Nadeau - Oliver Hüsing - Selcuk Alibaz (61. Min., Tim Väyrynen) - Stefan Wannenwetsch - Bryan Henning - Marcel Hilßner (86. Min., Mounir Bouziane) - Soufian Benyamina (90. Min., Tommy Grupe)
 
Zurück zur Übersicht