rendsburger_tsv

Rendsburger TSV - T.u.S. Bargstedt
4:4 (2:0)
tus_bargstedt
Donnerstag, 10.05.2018, 16:00 Uhr, Städtisches Stadion Nobiskrug, Rendsburg
Verbandsliga West Schleswig-Holstein, Saison 2017/2018, 22. Spieltag
Das zweite Spiel des Tages führte uns nach Rendsburg, quasi dem Gewitter entfliehen. Angekommen am Umsteigebahnhof in Kiel stand bei strömenden Regen und Hagel exakt ein einziger Zug außerhalb des Bahnhofsdachs - ja, es war unser in Richtung Nord-Ostsee-Kanal. Warum weiß ich nicht, aber das Gleis reichte nicht bis in den Bahnhof hinein.
Für die Eisenbahnromantikern unter unseren Lesern: die Fahrt ging über die Rendsburger Hochbrücke (erbaut 1911-1913) - quasi dem schleswig-holsteinischem Eifelturm, deren Pfeiler der Auffahrtsrampen auch das Stadtbild links und rechts des Nord-Ostsee-Kanals prägen. Sehr beeindruckend.
Angekommen am Städtischen Stadion Nobiskrug gab es zwar nur ein SHFV-Standardticket, dafür aber immerhin ein Programmheft für 5,- Euro Eintritt sowie den gutgemeinten Rat des Verkaufspersonals ich solle doch meine Flasche mit reinnehmen und austrinken. Love Amateurfußball. Wir machten es uns erst mal im Vereinsheim gemütlich und bestellten Pommes/Currywurst und fühlte uns wie ganz wichtige Personen. Die Anlage ist wirklich urig und sympathisch. Schöne Tribüne mit altem Charme. Auch im Umfeld kann die Anlage punkten.
Das Spiel war torreich und unterhaltsam, auch wenn der Rendsburger TSV von 1859 mit abgeschlagenen 6 Punkten vom Tabellenende grüßt (Tordifferenz minus 96!). Bargstedt konnte in der 91. Minute das 4:3 erzielen und quasi mit der letzten Aktion und einem fälligen Handelfmeter ausgleichen. Irritiert hat mich die Sympathieverteilung der knapp 100 Zuschauer. Kaum jemand feierte die Tore der Heimelf, niemand war empört vom finalen Knockout. Tief verwurzelt scheint die Fußballabteilung in Rendsburg nicht zu sein.
Für uns ging es nach dem Spiel heimwärts. Bei dreimal Umsteigen natürlich unmöglich für die Bahn klar zu kommen oder pünktlich zu sein. Sämtliche Schranken zwischen Lübeck und Bad Kleinen waren durch einen Blitzschlag gestört, so dass wir erst nach Mitternacht die Heimat erreichten.














Statistik:
Tore:
1:0 (09. Min., Malte Hehlert),
2:0 (36. Min., Serdzan Redzepovski, Foulelfmeter),
3:0 (50. Min., Malte Hehlert),
3:1 (72. Min., Lars-Uwe Schrum),
4:1 (77. Min., Malte Hehlert),
4:2 (84. Min., Mattes Sievers),
4:3 (91. Min., Florian Engbrecht),
4:4 (96. Min., Florian Engbrecht, Handelfmeter)
Schiedsrichter:
Florian Lisiak (SV Friedrichsort)
Zuschauer:
100 Städtisches Stadion Nobiskrug, Rendsburg
Aufstellung:
Rendsburger TSV:
Florian Evert - Lasse Thielke - Jan Soffner - Özgür Cavdar - Biniam Yohanes - Farid Razaqyar - Erdi Kaya (68. Min., Arif Simsek) - Özkan Altin - Serdzan Redzepovski - Malte Hehlert - Emre Sedat Kaya
T.u.S. Bargstedt:
Jan Wettern - Jan Streubichen - Thieß Michaelis (46. Min., Sascha Delfs) - Daniel Sachau - Niels Krug - Lars-Uwe Schrum - Felix Mrosk - Mattes Sievers - Mathis Döring (46. Min., Hauke Horstmann) - Florian Engbrecht - Stephan Krug (65. Min., Valerij Eckberger)
 
Zurück zur Übersicht