cska_sofia

CSKA Sofia - Cherno More
3:1 (2:1)
cherno_more_warna
Samstag, 15.09.2018, 20:00 Uhr, Stadion Bâlgarska Armija, Sofia
1. Liga Bulgarien, Saison 2018/2019, 08. Spieltag


Den ersten Tag in Bulgariens Hauptstadt verbrachte ich in der Asics Arena und schaute zur Abwechslung bei der Judo EM vorbei. Am Samstag hieß es dann aber mal die Stadt erkunden und natürlich Fußball schauen.
Zuerst galt es mal Tickets für die Abendpartie zu organisieren. Etwas vom Haupteingang des Stadion Bâlgarska Armija entfernt ist neben einem Kiosk ein kleiner dunkler Raum, indem es allerhand CSKA Hooligans und Ultrashirts zu erwerben gibt. Hinterm Tresen gab der glatzköpfige „Verkäufer“ sein bestes, wollte mir erst Tickets für die Fanblock und dann für den Gästeblock andrehen. Ich entschied mich aber für die Haupttribüne, wusste ja noch nicht, dass am Abend Security und Polizei die Sektorentrennung nicht durchblickten. Danke. Das Balgarska-Armija-Stadion wurde 1923 eröffnet und das letzte Mal um 1998 herum renoviert, wobei nicht erkennbar ist was. Ziemlich abgewrackte Schüssel, aber sicherlich typisch Ostblock. 3 Minuten Fußweg im Boris-Park entfernt liegt dann auch gleich das  Wassil-Lewski-Nationalstadion. Gleich mal rein in die Bude, schließlich stand ein Tor offen. Gekickt wurde aber leider nicht.
Der Tag wurde in der Stadt verbracht und alle nennenswerten Sehenswürdigkeiten abgeklappert (Nationaltheater Iwan Wasow, Alexander-Newski-Kathedrale, ehemaliges Parteigebäude der Kommunistischen Partei, Nationaler Kulturpalast, Sweti Nikolaj Kirche). Danach ging es ganz in den Norden der Stadt per U-Bahn mit anschließendem 30 minütigen Fußmarsch. Angekommen am Stadion von Lokomotive Sofia wunderte ich mich, warum so wenig los war. Ernüchterung dann am VIP-Eingang. Keine Zuschauer für die nächsten drei Spiele. Scheiße, danke, zurück in die Stadt und ab zu CSKA.
Dem „Zentralen Sportklub der Armee Sofia“ wurde 2015 die Lizenz entzogen, man stieg in die Drittklassigkeit ab, seit der Saison 2016/2017 kickt man aber wieder erste Liga. 31 bulgarische Meister- und 20 Pokalerfolge stehen in der Vereinshistorie zu buche.
Da ich etwas spät dran war, wurde das erste offene Tor in der Dunkelheit betreten. Leider natürlich der falsche Sektor, aber weder Policia noch Security sahen sich in der Lage mich auf die Tribüne zu lassen. Um mich herum kaut also die Stiernackenfraktion die Sonnenblumenkerne, die deutsche Kartoffel fällt mehr oder weniger auf und lässt sich auf den siffigen Plätzen nieder. Spielerisch war ich von der Qualität überrascht. Locker-flockig wurde das Spielgerät bearbeitet. Support um die Gruppen "Animals" und "Offenders", deren poltische Einstellung im Stadionumfeld und der Stadt durch zahlreiche Hakenkreuze in Verbindung mit CSKA sichtbar wird, war in Ordnung. Im Sektor G waren alle supportwilligen in Bewegung und die Lautstärke wurde gut in den Abendhimmel geträllert. In Halbzeit zwei wurde dann eine Blockfahne übergezogen, sich vermummt und Rauch und Pyro der Bestimmung übergeben. Als die Reporter auf der Laufbahn dabei den Block fotografierten, wurden diese wüst beschimpft und angezählt. Stadioncatering in Form von Wurst und Bier war Fehlanzeige. Ca. 30-40 Auswärtsfans aus Warna haben die 450 km lange Reise in die Hauptstadt auf sich genommen, waren aber nicht zu vernehmen. Am Ende siegte das Heimteam sicher mit 3 zu 1 vor ca. 3.500 Zuschauern.
liga_cska_chm_01
liga_cska_chm_02
liga_cska_chm_03
liga_cska_chm_04
liga_cska_chm_05
liga_cska_chm_06
liga_cska_chm_07
liga_cska_chm_08
liga_cska_chm_09
liga_cska_chm_10
liga_cska_chm_11
liga_cska_chm_12
liga_cska_chm_13
liga_cska_chm_14
Statistik:
Tore:
1:0 (01. Min., E. Gyasi),
1:1 (14. Min., V. Černiauskas, Eigentor),
2:1 (39. Min., K. Despodov),
3:1 (58. Min., Ruben Pinto)

Schiedsrichter:
Stefan Apostolov (Stadt/Verein)
Zuschauer:
3.500 Stadion Bâlgarska Armija, Sofia
Aufstellung:
PFK CSKA Sofia:
Vytautas Gediminas Černiauskas - Nikolay Bodurov - Kristiyan Malinov - Boris Sekulić - Bozhidar Chorbadzhiyski - Ruben Pinto - Edwin Gyasi (80. Min., Ali Sowe) - Angel Lyaskov -Kiril Despodov (81. Min., Stanislav Manolev) - Maurides - Jorginho (62. Min., Tiago Rodrigues)
PFK Cherno More Warna:
Blagoy Makendzhiev - Miroslav Enchev - Plamen Dimov - Hugo Konongo - Ilias Hassani - Dani Kiki (70. Min., Georgi Iliev) – Vasil Panayotov - Aristote N'Dongala - Petar Vitanov (79. Min., Georgi Bozhilov) - Radoslav Vasilev - Mehdi Fennouche (58. Min., Martin Yankov Minchev)
 
Zurück zur Übersicht