karlsruher_sc

Karlsruher SC - Würzburger Kickers
2:1 (1:0)
fc_wuerzburger_kickers
Samstag, 03.11.2018, 14:00 Uhr, Wildparkstadion, Karlsruhe
3. Liga, Saison 2018/19, 14. Spieltag
Danke, Wildparkstadion! 1955–2018

Als ich die ersten Infos der Presse entnahm, dass nun der Abriss des altehrwürdigen Wildparkstadions bevorsteht und gegen Würzburg die letzte Partie im intakten Ground stattfinden sollte, war für mich klar, dass ich endlich diesen Haken in meinen Informer setzen musste und damit die 3. Liga mal zu komplettieren. Geizig wie ich bin bestieg ich gegen 22:00 Uhr den IC ab Hamburg, um mir mal die Hotelübernachtung zu sparen. Schon geil wie ein Straßenköter die kommenden 7,5 h in Embryostellung auf zwei Sitzen zu verbringen und alle 45 min durch nervige Durchsagen geweckt zu werden.
Morgens um 6 Uhr war dann in der 310.000 Einwohnermetropole in Baden-Württemberg auch nix los, so dass ich mehr oder weniger ebenso die nächsten vier Stunden im Bahnhof dahinvegetierte. Nach Stadtbummel ging es dann zum Stadion, welches noch entspannt per pedes aus der City durch den Schloßpark erreicht werden kann. Für faire 10,- € der Sitz- und schlappe 5,- € für den Stehplatz füllte sich der alt-ehrwürdige Wildpark nochmal prächtig. Am Ende verabschiedeten 24.317 Zuschauer dieses Stadion, mit dem ein weiteres Stück Fußballtradition stirbt. Mir hat das Areal richtig, richtig geil gefallen: erst muss der Erdwall erklommen werden, um dann den Blick in die Schüssel zu genießen - wundervoll. Die Versorgung reduziert auf ein paar Stände im Umlauf, die 54 m hohen Flutlichtmasten wie eine Startrampe 15° in den Abendhimmel geneigt, die utopische Haupttribüne (Einweihung 1993), die Hintertortribüne und historische Gegengerade. Ach einfach schön. In der Saison 1994/94 unter Trainer Winfried Schäfer muss mit dem Erreichen des UEFA-Cuphalbfinales hier die Fußballwelt noch in Ordnung gewesen sein. Am Samstag endete nun also nach 63 Jahren (Eröffnung: 17. Juli 1955) dieses Kapitel für den Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix e.V..
Etwas enttäuscht war ich von der Unterstützung des Teams. Zwar mühten sich Phönix Sons, Rheinfire, Armata Fidelis und die Wild Boys, aber wirklich mehr als der harten Kern in zwei Blöcken sah sich außerstande am Support teilzunehmen. Nur ganz selten schwappte die Welle der Begeisterung auf die gesamte Gegengerade und angrenzende Kurven über.
Nach dem Schlusspfiff wurde dann noch im gesamten Stadionumlauf mittels Choreo das Stadion verabschiedet. Bilder hat sicherlich jeder bis heute auch schon gesehen. Daumen hoch dafür.
liga_ksc_fkwk_01
liga_ksc_fkwk_02
liga_ksc_fkwk_03
liga_ksc_fkwk_04
liga_ksc_fkwk_05
liga_ksc_fkwk_06
liga_ksc_fkwk_07
liga_ksc_fkwk_08
liga_ksc_fkwk_09
liga_ksc_fkwk_10
liga_ksc_fkwk_11
liga_ksc_fkwk_12
liga_ksc_fkwk_13
liga_ksc_fkwk_14
liga_ksc_fkwk_15
Statistik:
Tore:
1:0 (42. Min., Marvin Pourie),
1:1 (51. Min., Patrick Göbel),
2:1 (82. Min., Marvin Pourie)
Schiedsrichter:
Henrik Bramlage (Vechta)
Zuschauer:
24.317 Wildparkstadion, Karlsruhe
Aufstellung:
Karlsruher SC:
Benjamin Uphoff - Daniel Gordon - Damian Roßbach - Alexander Groiß - David Pisot - Manuel Stiefler (72. Min., Kyoung-Rok Choi) - Marc Lorenz - Marvin Wanitzek - Marco Thiede - Marvin Pourie (87. Min., Saliou Sané) - Anton Fink (90. Min., Janis Hanek)
Würzburger Kickers:
Leon Bätge - Kai Wagner - Janik Bachmann (65. Min., Hendrik Hansen) - Sebastian Schuppan - Dennis Mast (70. Min., Dominic Baumann) - Daniel Hägele - Patrick Göbel - Simon Skarlatidis - Fabio Kaufmann - Dave Gnaase (84. Min., Patrick Breitkreuz) - Orhan Ademi
 
Zurück zur Übersicht