hapoel_afula

Hapoel Afula F.C. - F.C. Sektzia Ness Tziona
3:1 (2:1)
f_c_sektzia_ness_tziona
Freitag, 28.12.2018, 15:00 Uhr, Afula Illit Stadium (New Municipal), Afula
Liga Le'umit, Saison 2018/2019, 17. Spieltag
Dieses Jahr sollte es nach zwei Jahren England und Schottland zwischen Weihnachten und Neujahr mal ein neues Reiseziel geben. Die Entscheidung fiel schon früh im Sommer auf Israel. Ein interessantes Land, großartige Geschichte, Kultur, abwechslungsreiche Landschaft und natürlich - keine Winterpause im Fußball. Schon der Abflug in Schönefeld etwas gewöhnungsbedürftig mit persönlichem 15 minütigem Gespräch (mit dem Mossad?) vor dem Check-Inn und dreifacher Sicherheitskontrolle.  Nicht umsonst zählt der internationale Zielflughafen von Tel Aviv "Ben Gurion" als der sicherste der Welt, u.a. mit eigenem Raketenabwehrsystem. Am Ende sind wir aber problemlos nach 3 stündigem Flug gelandet. Stempel im Pass gibt es nicht, dafür einen kleinen Zettel, den man auf keinen Fall bis zur Ausreise verlieren sollte.
Am zweiten Tag unseres Aufenthaltes zog es uns von Tel Aviv nach Nordost, u.a. nach Kafarnaum, einem kleinen Fischerdorf in Galiläa, wo schon Jesus die Gräten aus dem Fisch gepuhlt haben soll. Vom tiefstgelegenen Süßwassersee der Erde, dem See Genezareth, 212 m unter dem Meeresspiegel, hieß es Jesus' Heimat verlassen, an Nazareth vorbei und ab zum Fußball. Wir erreichten das Afula Illit Stadium 3 Minuten vor Kickoff und dann auch noch ohne ausreichend Bargeld, da das Leben hier nicht gerade günstig ist und man eigentlich an fast allen Ecken kräftig abgemolken wird. Mir saß schon die Groundhoppingpolizei im Nacken und so ging es schnellen Schrittes Richtung eines Eingangs. Israeltypisch natürlich erst mal Sicherheitskontrolle. Auf die Frage nach dem Ticketschalter nur ratlose Minen. Ein kleiner Schelm witterte schon das Geschäft seines Lebens und wollte uns irgendwas andrehen. Die Dame der Security meinte aber nur „it’s for free“. Also rein ins gute Rund, kurz über die Brüstung geschaut und schon presste Schiri Gal Laibuvitz die Luft aus seinen Lungen in die Trillerpfeife. Ist ja nett hier, zweite Liga für umsonst. Ich war erst mal glücklich und zufrieden. Meine Begleitung wollte aber unbedingt ne Bratwurst - ist klar. In die 2009 eröffnete Anlage sollen 5.000 Leute reinpassen. Zwei unterschiedliche Tribünen tristen ihr Dasein an den entsprechenden Längsseiten umrandet von vier Flutlichtmasten, aber ohne Anzeigetafel. Hinter den Toren herrscht Tristesse. Uns gegenüber machte es sich der Supporterhaufen des Gastes bequem. Nes Ziona liegt etwa 100 km entfernt südlich von Tel Aviv. Auf Heimseite wurde eine Trommel unablässig bedient, ansonsten war Tifo hier Fehlanzeige. Der Fußball in der zweiten israelischen Liga war ansehnlich und das Spiel spannend.
In Israel gibt es drei bedeutenden Sportorganisationen, die dann auch immer im Namen der Vereine wiederzufinden sind: Makkabi, HaPoel und Betar. Die Makkabi-Bewegung ist nach jüdischen Freiheitskämpfern, den Makkabäern benannt. HaPoel steht für "Arbeiter“ und  ist heute der größte israelische Sportverband. Er wurde als Teil der allgemeinen Arbeitergewerkschaft in Israel gegründet, das Logo des Verbands zeigt einen Sportler in Rot in einem stilisierten Hammer und Sichel. Betar  steht für Brit HaNoar HaIvri al shem Joseph Trumpeldor, Hebräischer Jugendbund Joseph Trumpeldor. Bekanntester Club ist sicherlich Beitar Jerusalem.
Also, Land und Leute bekommen von mir eine glatte Reiseempfehlung - und schicke Stadien gibt es auch.
liga_hafc_snt_01
liga_hafc_snt_02
liga_hafc_snt_03
liga_hafc_snt_04
liga_hafc_snt_05
liga_hafc_snt_06
liga_hafc_snt_07
liga_hafc_snt_08
Statistik:
Tore:
1:0 (25. Min., Idan David, Foulelfmeter),
2:0 (36. Min., Shemor Tza'adon),
2:1 (44. Min., Raz Stein),
3:1 (89. Min., Aner Schechter)
Schiedsrichter:
Gal Laibuvitz (Israel)
Zuschauer:
250 Afula Illit Stadium, Afula
Aufstellung:
Hapoel Afula:
Danny Gruper  - Ron Shushan - Gizzie Tuncan Dorbor - Shemor Tza'adon - Shay Pinhas Ben-David - Eran Azrad - Adrian Rochet (89. Min., Daniel Peretz) - Netanel Goldman - Dor Kochav - Afik Cohen (64. Min., Aner Schechter) - Idan David
Sektzia Nes Tziona:
Amit Shemesh - Itai Ozeri - Ahmed Sha'aban - Guy Aviv - Tzlil Nehemia - Ofir Hemo (58. Min., Shahar Levi) - Naor Sabag - Adar Awat (87. Min., Nir Sharon) - Idan Shemesh - Raz Stein (73. Min., Amnon Tadale) - Ugwu Uzochukwu Chukwuma
 
Zurück zur Übersicht