fc_metalurgi_rustavi

F.C. Metalurgi Rustavi - FC Sioni Bolnisi
2:1 (1:1)
fc_sioni_bolnisi
Samstag, 17.08.2019, 19:00 Uhr, Erovnuli Nakrebis Teknikuri Tsentri, Rustavi
Erovnuli Liga, Saison 2019, 24. Spieltag
Seit 2016 spielt der georgische Verband den Meister im Kalendermodus aus. 10 Teams spielen in der höchsten nationalen Liga (Erovnuli Liga). Der Meister darf dann in die 2. Qualifikationsrunde der UEFA Champions League einsteigen. 25 km südöstlich der Hauptstadt versuchten sich heute die beiden Vereine F.C. Metalurgi Rustavi und FC Sioni Bolnisi. Die Stadt vom Gast aus Bolnissi hat knapp 8.967 Einwohner und liegt knapp 80 km von Rustavi entfernt. Rustavi ist hingegen die viertgrößte Stadt Georgiens, 125.000 Einwohner, und ehemaliges größtes Stahlwerk des Kaukasus.
Am Tage vertrieben wir uns die Zeit in Tiflis/Tbilisi. Die Stadt versprüht sein ganz eigenen Flair und hat jede Menge zu bieten. Hier kann man von der modernen Mall bis hin zur verarmten Datsche im Stadtzentrum alles sehen. Der reiche Georgier trifft hier auf den völlig verarmten Rentner. Fortbewegungsmittel war die Metro. Eine Fahrt kostet 0,5 Lari, was etwa 15 Cent sind. Bezahlt wird mit einer Plastikkarte, mit der man u.a. auch seine Parkknöllchen, Autoversicherung und sonstige Geschäfte des Lebens bezahlen kann. Dafür stehen überall(!) Automaten herum, an denen man das dann machen kann. Abends ging es für uns mit dem Mietauto ins 30 km südlich entfernte Rustavi. Die Stadt war einst industrielles Zentrum des Landes, bis es nach der Unabhängigkeit vor 30 Jahren fast alles an Schwerindustrie verlor. Dementsprechend herrschte hier in den 90er Jahren eine Arbeitslosigkeit von über 60%. Und genau hier knallte der georgische Fußballverband ein Trainingszentrum mit hohen Betonmauern rund herum hin, welches gleichzeitig auch vom FC Rustavi genutzt wird. Eine Stahlrohrtribüne diente den 500 Zuschauern an dem Tag zum sitzen. Diese sahen ein ausgeglichenes Spiel, wobei die Gastgeber immer ein bisschen die Oberhand behielten. Entscheidend war eine extremst fragwürdige Notbremse mit roter Karte, aus dessen Freistoß ein noch viel absurderer Elfmeter entstand. Das roch schon nach Betrug. Uns war es letztlich Wurst, sodass wir zeitig wieder auf Box mit Bier in der Hand einschliefen.
liga_fcmr_fcsb_01
liga_fcmr_fcsb_02
liga_fcmr_fcsb_03
liga_fcmr_fcsb_04
liga_fcmr_fcsb_05
liga_fcmr_fcsb_06
liga_fcmr_fcsb_07
liga_fcmr_fcsb_08
liga_fcmr_fcsb_09
Statistik:
Tore:
0:1 (34. Min., Dimitri Tatanashvili),
1:1 (36. Min., Beka Kavtaradze),
2:1 (80., Min., Data Sitchinava, Handelfmeter)
Schiedsrichter:
Goga Kikacheishvili (Stadt/Verein)
Zuschauer:
500 Mikheil Meskhis Sakhelobis Stadionis Satadarigo Moedani, Tbilisi
Aufstellung:
F.C. Metalurgi Rustavi:
Giorgi Mamardashvili - Georgiy Bugulov - Giorgi Latsabidze - Luka Nozadze - Tsotne Kapanadze - Giorgi Vasadze (75. Min., Data Sitchinava) - Lasha Kochladze (54. Min., Nika Dzalamidze) - Avtandil Gujabidze - Luka Silagadze - Beka Kavtaradze (87. Min., Giorgi Tevzadze) - Luka Imnadze
FC Sioni Bolnisi:
Oto Goshadze - Anzor Sukhiashvili - Nika Apakidze - Roman Chachua - Lasha Ugrekhelidze - Levan Khmaladze - Rati Tsatskrialashvili - Dimitri Tatanashvili - George Ivanishvili (77. Min., David Targamadze) - Jaba Ugulava (59. Min., Beka Gvaradze) - Kakha Kakhabrishvili (78. Min., Levan Isiani)
 
Zurück zur Übersicht